Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Kloster

Zisterzienserinnenabteikloster.JPG
Sr. M. Ruth Nussbaumer, Äbtissin
Freiherrenweg 11
6274 Eschenbach

Tel. 041 449 40 00
Fax 041 449 40 01
zist.esch@bluewin.ch
www.kloster-eschenbach.ch

Das Kloster Eschenbach wurde 1285 als eine Stiftung von Walther III., Freiherr von Eschenbach, gegründet. Die Kapelle St. Katharina in Inwil (damals Niedereschenbach) erinnert noch heute an den Ursprungsort. 1309 wechselten die damaligen Augustinerinnen nach Obereschenbach. 1588 schloss sich das Kloster dem Zisterzienserorden an und lebt seither nach den Regeln des hl. Benedikt. 1612 wurde das Gästehaus errichtet. 1625 folgte die Grundsteinlegung für den Neubau einer Klosterkirche, eines Kreuzganges, eines Kapitelhauses und für 24 Klosterzellen. 1683 wurde das Gästehaus umgebaut und erweitert (mit grösster Sonnenuhr der Schweiz an der Südfassade). 1910 wurde die jetzige Klosterkirche im neubarocken Stil erbaut.

Das Gotteslob ist für die Schwestern die erste Aufgabe und bestimmt weitgehend den Tagesablauf. Zur Teilnahme an der Hl. Eucharistiefeier um 7.30 Uhr ist die Bevölkerung von Eschenbach herzlich eingeladen.

Im gesunden benediktinischen Dreiklang von Gebet, geistlicher Lesung und Arbeit sind die Schwestern zur Bestreitung des Lebensunterhaltes auch schöpferisch tätig (Herstellung kunstvoller kirchlicher Gewänder, Kerzen, Bilder, Karten, etc.).

An der Pforte sind aber auch Klosterlikör und Klostertee erhältlich. Die Pforte ist für den Verkauf wie folgt geöffnet:

Montag bis Samstag 08.30 – 11.15 Uhr und 13.30 – 17.15 Uhr